Blunk mit Wasserfass im Einsatz: 8 Hektar Getreide gerettet

Blunk mit Wasserfass beim Brandeinsatz auf Getreidefeld

Beim Agrardienstleister Blunk steht angesichts der akuten Brandgefahr ständig ein 25.000 Liter Wasserfass bereit, um jederzeit zum Löschen ausrücken zu können. Jetzt kam es zum Ersteinsatz.

Jederzeit einsatzbereit: Güllefass mit Wasser

Anfang Juli hatten wir noch berichtet, warum auf dem Betriebshof in Rendswühren jetzt ständig ein Güllefass mit Wasser befüllt bereitsteht. Seit 150 Tagen hat die Region um unseren Rendswührener Standort keinen Tropfen Regen mehr gesehen, die Felder sind rappeltrocken, das Getreide knistert fast. Der kleinste Funke kann im Nu einen katastrophalen Flächenbrand auslösen.

Tagaus-tagein sind zur Zeit die Erntemaschinen im Einsatz, bergen von den trockenen Feldern das Getreide und Stroh. Und immer wieder brechen Brände aus. Da kann ein bis an die Kante mit Wasser gefülltes Güllefass hinter einem vollgetankten, einsatzbereiten Schlepper und einem versierten Maschinenführer vielleicht gerade recht(zeitig) kommen. Gestern konnte so schon Schlimmes verhindert werden.

Ersteinsatz – und acht Hektar Getreide gerettet

Als am Nachmittag der Ruf der örtlichen Feuerwehrsirene über die Dächer schallt, ist Jogi Blunk noch im Büro. Unser Chef greift geistesgegenwärtig zum Telefon, um in der Einsatzleitung nachzufragen, ob das Wasserfass bereit steht, als man ihm schon durch den Hörer zuruft „Kollege mit Wasserwagen rollt schon vom Hof“.  Mit seinem PKW ist Jogi etwas früher als das Wasserfass auf der Fläche nahe unseres Betriebshofs in Rendswühren und macht sich ein Bild von dem ausgebrochenen Brand.

Feuer bricht im Schwad aus

Ausgebrochen ist dieser beim Dreschen für einen Kunden. Ca. 15 Minuten, nachdem das Blunk-Team mit dem Dreschen angefangen hatte, begann das Stroh an zwei Stellen im Schwad zu brennen. Der Drescher war mittlerweile schon sieben Reihen weiter am Dreschen, stand also nicht unmittelbar am Brandherd.

 einschätzen, entscheiden, umsetzen

„Als Chef,“ so erklärt Jogi uns hinterher, „darf man nicht zugucken. Man muss die Lage einschätzen, schnell handeln und klare Anweisungen geben!“ Die lauteten in diesem Fall, da der Wind günstig vom noch stehenden Getreide weg auf die Schwadreihen wehte:

Das Wasserfass mit dem Prallteller direkt in das Getreide fahren und von dort aus breitflächig mit dem Wind und direkt auf das brennende Schwad löschen!

Verluste angesichts der geretteten Fläche verschmerzbar

Und der Plan ging auf. „Das ist sehr gut gelaufen,“ lobt unser Chef in der Rückschau. „Wir mussten zwar mit dem Löschgespann direkt durch eine kleine Strecke Weizen durch, aber so konnten wir die Schwaden löschen, bevor das Getreide auch noch in Brand geraten konnte. Die relativ kleinen Verluste an platt gefahrenen Halmen stehen in keinem Verhältnis zu den acht Hektar Weizen, die wir retten konnten, indem wir einen größeren Flächenbrand verhinderten.“ Selbst die Feuerwehr, die ebenfalls sehr schnell vor Ort war, zollte dem Blunk-Team großes Lob für den schnellen, geschickten Einsatz.

Maschinenführer Eckard Südmeier berichtete uns in der Redaktion: „Wir haben zum Löschen tatsächlich einen ganzen Wagen voll Wasser verbraucht. Was noch glühte, wurde von der Feuerwehr und einem Landwirt, der ebenfalls noch mit seinem Wasserwagen angerückt war, sicherheitshalber noch endgültig gelöscht. Und unser Wasserwagen, der steht schon wieder vollgefüllt und einsatzbereit auf dem Hof. Hoffentlich brauchen wir ihn nicht so schnell wieder… KEIN Brand ist immer noch am allerbesten!“

Angebot bei Brandgefahr: abrufbereiter Wasserwagen

Unser Löschgespann mit Schlepper und 25.000 Liter-Wasserwagen kann in diesen Tagen bei Brandgefahr von jedem – egal ob Kunde oder Nicht-Kunde von uns – angefordert werden und ist sofort einsatzbereit.

Melden Sie sich im Notfall direkt bei uns:

während der Hauptgeschäftszeit

(von 7.00 bis 16.00 Uhr)

Tel. (04323) 90 70 12

außerhalb der Geschäftszeiten

(von 16.00 Uhr bis 7.00 Uhr)

Tel. (0172) 923 22 33 oder Tel. (0172) 939 13 69

oder Tel. (0162) 245 54 03 (Blunk Umwelt-Notruf Nummer)

 

Print Friendly, PDF & Email