Jogi Blunk zum Fach-Austausch in Frankreich

Auf Einladung der Brüder Horsch, Hersteller von Sätechnik und Bodenbearbeitungsgeräten, stellte Blunk auf französischem Lohnunternehmertag vor, was ein deutsches Lohnunternehmen im Norden zur Zeit bewegt.

Einladung zu französischem Lohnunternehmertag

Ob Blunk Interesse hätte, auf einem Lohnunternehmertag in Frankreich über die Herausforderungen, die Technik und die Praxis eines Lohnunternehmens in Deutschland zu berichten, fragten die Brüder Horsch vor kurzem an. Der Hersteller von Sätechnik und Bodenbearbeitungsgeräten unterhält im französischen Lorient einen Standort.

Diese Chance zum Austausch konnten wir aus dem Norden uns nicht entgehen lassen. Vor Ort angekommen, erwartete unseren Gründer Jogi Blunk und unseren Kollegen und Agrar-Fachberater Philipp Staritz ein langer, spannender Tag auf “die Redner aus Deutschland”.

Vor Ort im Lohnunternehmen: Vorteile der Digitalisierung

Die Fach-Reise begann mit einem gemeinsamen Besuch eines großen Lohnunternehmens in Frankreich. Hier ergaben sich erste, gute Gelegenheiten zum internationalen Austausch. Dabei ging es vor allem um die Digitalisierung in der Landwirtschaft.

Der französische Berufskollege mit einem Team von 50 Mitarbeitern erwies sich in diesem Bereich als sehr gut  und innovativ aufgestellt. Auch er gibt die Vorteile der Digitalisierung wie sie z.B. durch das precession farming gewonnen werden können, an seine Kunden weiter.

Jogi Blunk spricht über Leidenschaft, Qualität und harte Fakten

Mittlerweile war der Aufbau für die sich anschließenden Fachvorträge in der großen Halle abgeschlossen und die Zuhörer hatten sich versammelt.

Diese waren zum einen HORSCH Händler aus der Bretagne, zum anderen deren Kunden, aber größtenteils französische Lohnunternehmer. Daher – und Dank guter Dolmetscher – sprang der Funke bei unserem Vortrag schnell über.

Die Kollegen im Fachpublikum konnten gut nachempfinden, wovon unser Firmengründer “Jogi” Blunk sprach, als er seine Leidenschaft für die Landwirtschaft und das Engagement der Blunk-Teams für Qualität, Leistung und moderne Technik vorstellte.

Aber auch für die harten Fakten und Zahlen, die unser Kollege P. Staritz anschließend präsentierte, hatten die französischen Berufskollegen ein interessiertes Ohr.

Biogasanlagen in Frankreich im Kommen

Besonders spannend waren die Details zu unseren Dienstleistungen für Biogasanlagen. Biogasanlagen sind in Frankreich im Kommen.
Wie gehen wir als deutsches Lohnunternehmen mit mehr Gülle- und Gärsubstrat-Transporten um? Welche Technik setzen wir für die Ausbringung ein? Welche Erfahrungen hat Blunk in der Maisernte? Es gab viele Fragen und Antworten – und eine spannende Diskussion.

Diese wurde bei einem vorzüglichen Abendessen nach Art der französischen Küche fortgesetzt, bis auch dieser “intensive Austauschtag” schließlich zu Ende ging.