Schonende Blunk-Methoden für den Gley als “Boden des Jahres 2016”

Blunk Boden des Jahres 2016 -titel

Ein Kuratorium aus Vertretern verschiedener Bodenverbände wählte am vergangenen Weltbodentag im Dezember 2015 unseren Gley zum Boden des Jahres 2016! Die Schirmherrschaft für den feuchten Grundwasserboden hat der schleswig-holsteinische Landwirtschaftsminister übernommen – und das mit gutem Grund!
(Titelfoto: Auschnitt aus dem Poster, Geologischer Dienst NRW)

Gley-Böden: Fundament des Grünlandes im Norden

Der 5. Dezember jeden Jahres ist dem Weltbodentag gewidmet. Jedes Jahr wird bei diesem Anlass ein anderer Boden zum “Boden des kommenden Jahres” bestimmt. Die Schirmherrschaft für das Jahr des Gley-Bodens übernahm nicht von ungefähr Dr. Robert Habeck, Landwirtschaftsminister in Schleswig-Holstein.

Gley-Böden, auch Grundwasser-Böden genannt, findet man nämlich häufig in Niederungen, Tälern und Mooren. In Schleswig-Holstein ist der Gley deshalb sicher in der Geest zu finden, punktuell auch im östlichen Hügelland. Unsere schleswig-holsteinischen Blunk-Kollegen auf den Grasland-Maschinen wissen davon ein Lied zu singen!

Aber auch in Mecklenburg-Vorpommern, Heimat der Blunk Lalendorf GmbH, kommt der Boden des Jahres 2016 u.a. auf den feuchten vorpommerschen Ackerplatten, auf der Insel Rügen sowie in West-Mecklenburg vor.

Gley-Böden stellen aufgrund ihrer besonderen Bodeneigenschaften hohe Ansprüche an ihre Bewirtschaftung.

Blunk Boden des Jahres 2016Blunk Boden des Jahres Stefan PolteBlunk Boden des Jahres Martin DworschakFlyer Boden des Jahres 2016 -titel

 

 

Fotos: 1) Poster Geologischer Dienst NRW (PDF, 722 KB), 2) Stefan Polte, 3) Martin Dworschak, 4) Flyer “Boden des Jahres 2016” (PDF, 910 KB)

Eigenschaften des Gleys

Gley (international: Gleysole) unterliegt direkt dem Einfluss des oberflächennahen Grundwassers. Die Schwankungen der Grundwasserstände führen zu den besonderen Eigenschaften des Gleys. Diese Eigenschaften können grob drei horizontalen Schichten zugeordnet werden:

  1. Humoser Oberboden oberhalb des Grundwassereinflusses,
  2. vorübergehend unter Einfluss des Grundwassers stehender Schwankungsbereich, mit typischerweise rostroten Flecken (Marmorierung) und
  3. ständig im Grundwasserbereich liegender, sauerstofffreier und gesättigter Bereich mit fahlgrauer bis grüner oder blauschwarzer Färbung.

Gley-Bewirtschaftung: so bodenschonend wie möglich

Traditionell werden Gley-Böden in der Landwirtschaft im Norden als Grünland genutzt. Die Intensität der Bewirtschaftung hängt dabei jeweils vom Grad der Entwässerung ab. (Ein sehr hoher Entwässerungsgrad kann unter Umständen auch die Nutzung der Gley-Flächen als Ackerland ermöglichen.)

Da feuchte Böden generell besonders empfindlich auf Druck reagieren, ist eine bodenschonende Bewirtschaftung hier besonders wichtig. Die bewusst schonende Bearbeitung ist entsprechend der Hauptgrund unserer Kunden, gerade Blunk gezielt mit der Bearbeitung ihres Grünlandes zu beauftragen.

Blunk nimmt effektiv den Druck vom Gley-Boden

Blunk Holmer Boden schlitzenEine der sich am nachhaltigsten auswirkenden Schonmaßnahmen für feuchte Böden ist, den Druck auf den Boden so gering wie möglich zu halten. Unsere Schlepper und Selbstfahrer sind mit Breitbereifung und Reifendruck-Regelanlagen für diesen Anspruch optimal ausgerüstet.

Mit dieser effektiven Ausrüstung verteilt sich das Gewicht der Arbeitsmaschine aufgrund ihrer Breitbereifung auf eine größere Aufstandsfläche anstatt nur auf schmale Spuren. Im Vergleich zu kleineren (und leichteren) Arbeitsgeräten ist der durch unsere modernen Maschinen anteilig verursachte Bodendruck so häufig sogar noch geringer.

Herausforderungen meistern, für Nachhaltigkeit sorgen

Mit unserer bewährten Mischung aus effektiver Ausrüstung und erfahrenen Maschinenführern verhindern wir unnötige Verdichtungen, entlasten die Böden und helfen den Landwirten, die vor allem nachhaltige Nutzbarkeit ihres Grünlandes zu erhalten – besonders auf wasserbeeinflussten Böden wie dem Gley.

Fragen Sie gerne unsere Landwirtschaftlichen Fachberater nach weiteren Informationen zu unseren Methoden und Angeboten zur Grünland-Bewirtschaftung – oder verschaffen Sie sich einen ersten Überblick auf unserer Blunk-Seite zu Gras und Grünland.

Unterhaltsam, lehrreich, informativ: Blunk mit schlagkräftigen Agrar-Giganten unterwegs

Blunk Video Landtechnik Media -titel

Die fähigen Maschinenführer-Kollegen auf ihren schlagkräftigen, modernen Maschinen und jeweils passgenaue Abläufe sind offensichtlich nicht nur für unsere Kunden attraktiv: Immer häufiger werden wir von Filmteams begleitet, die unsere Verfahren – z.B. beim Ausbringen von Gülle und Gärsubstraten – für Ihre Zwecke filmisch festhalten.

Agrartechnik-Filme erfreuen sich großer Nachfrage

Wer wissen möchte, wie moderne Ausbringverfahren für Wirtschaftsdünger heute funktionieren und sich über die Vor- und Nachteile der einzelnen Techniken und Maschinen informieren möchte, findet mittlerweile im Internet umfassendes Material. Zunehmend gefragt für die Recherche sind dabei Video-Kanäle wie YouTube oder Vimeo. Auf diesen Film-Plattformen stellen Hobbyfilmer wie auch professionelle Filmemacher ihre Beiträge zur kostenlosen Ansicht online. Manche dieser Filmbeiträge sind vor allem unterhaltsam für den landwirtschaftlich interessierten Betrachter, andere vor allem informativ und lehrreich. Häufig stehen moderne Maschinen und Anbaugeräte im Mittelpunkt des Beitrags, manchmal auch deren Besitzer oder Maschinenführer.

Unterhaltsam, informativ oder lehrreich: Film-Clips mit Blunk

Gibt man in das YouTube Suchfenster zum Beispiel “Blunk” und “Gülle” ein, so werden Hunderte von Beiträgen unterschiedlichster Autoren angezeigt, in denen Aspekte unserer Feldarbeit vorgestellt werden. Manche der aufrufbaren Clips stammen sogar aus umfangreicheren Filmwerken. So veröffentlichte zum Beispiel die Landtechnik Media vor zwei Jahren unter dem Titel “Agrar-Giganten” eine 120-minütige DVD, die besonders schlagkräftige Landtechnik in Aktion vorstellt.

Blunk in 11 Minuten: Gülle-Ausbringung mit “Agrar-Giganten”

Wir haben uns sehr gefreut, darin mit einem längeren Beitrag über die Effizienz unserer “Agrar-Giganten” bei der Ausbringung von Wirtschaftsdüngern vorgestellt zu werden. Unter anderem sieht man in dem Filmausschnitt einen unserer Gülle-Selbstfahrer mit angehängtem Fass (Gesamtvolumen 45,2 m³) bei der Arbeit sowie die Ausbringung im Strip Till-Verfahren. Jochen Blunk als Lohnunternehmer gibt zudem ein kurzes Interview zum Umfang der Gülleverwertung, mit der uns unsere Kunden beauftragen.

Die “Blunk-Ausschnitte” aus der Gesamt-DVD hat uns Landtechnik Media jetzt freundlicherweise zur Vorstellung in unserem Blunk-YouTube Kanal zur Verfügung gestellt. Wir wünschen auch Ihnen viel Freude beim Ansehen!

Faszination Maisernte – Filmclip über Blunk-Ernteeinsatz online

Blunk Ackerknipser Mais häckseln -titel

Faszinierende Perspektiven, cooler Sound, ein perfekter Schnitt – und mit der Blunk´schen Maisernte 2015 erneut eine gute Motivwahl – unsere Kunden und viele andere Agrarfilm-Fans sind begeistert auch von diesem Video der jungen “Ackerknipser”.

Moderne Technik für die Dokumentation der Maisernte

Wenn Florian Schwartz von den “Ackerknipsern”, wie sich die Gruppe der engagierten Hobby-Jung-Filmer selbst nennt, seine kleine Flug-Drohne mit der GoPro-Kamera um unsere riesigen Landmaschinen herum steuert, dann stockt schon mal der Verkehr auf den Wegen am Feldrand. Das muss man einfach einmal aus der Nähe gesehen haben.

Geschickt führt der Filmer mit dem kleinen Steuergerät in den Händen sein Fluggerät zum Greifen nah an die riesigen Erntemaschinen heran. Mal lässt er die Drohne ganz dicht vor dem Mähwerk fliegen, mal in Vogelperspektive über der Erntekette schweben, dann wieder eilt sie emsig alles aufnehmend voraus.

Auf diese Weise entsteht ganz besonderes Filmmaterial, das nicht nur den Kollegen in den Ernte-Teams recht ungewohnte Perspektiven auf ihre Arbeit eröffnet.

Blunk´sche Maisernte unter´m virtuellen Messer

Zurück zu Hause im Heimstudio werden die Aufnahmen dann gesichtet und sortiert. Welche Teile sollen verwendet werden und was soll mithilfe des Filmschnittprogrammes herausgeschnitten werden? Wie lassen sich die Filmsequenzen zu einem spannenden Film komponieren? Sorgsam arbeitet sich Florian Schwartz Schritt für Schritt durch die Filmsekunden.

Erst wenn die Reihenfolge steht und auch die Übergänge zwischen den einzelnen Sequenzen mit Schnitten oder Überblendungen gestaltet sind, unterlegt er sein neuestes Film-Werk mit passender Musik.

Und wieder ist einer der zahlreichen, in der Agrarfilm-Fan-Gemeinde geschätzten Ackerknipser-Clips fertiggestellt – in diesem Fall einer über die Maisernte mit unseren Kollegen aus den Blunk-Ernte-Teams Lalendorf. Nun bleibt uns nur noch den Ackerknipsern für deren neuen Agrar-Clip weiterhin die Daumen zu drücken! Und schon können wir und viele andere sehr anschaulich sehen, was wir alles geschafft haben.

Ansteckend: Der neue Blunk-Mais-Clip der Ackerknipser

Sie möchten die Blunk-Maisernte gern auch einmal aus ungewohnter Perspektive anschauen? Gern! Der Maisernte-Clip der Ackerkipser aus der Saison 2015 ist auf YouTube  – und jetzt auch hier in den Blunk-News – zu sehen. Lassen auch Sie sich von unserer Begeisterung für “Maisernten-Perspektiven” der Ackerknipser anstecken!

Quelle: www.youtube.com/user/DieAckerknipser

 

Fördergeld für emissionsarmes, fristgerechtes Gülle-Ausbringen und Lagern

Blunk Gülle Förderung -titel

Landwirte aus Schleswig-Holstein, die ihren gesamten flüssigen Wirtschaftsdünger mit emissionsarmer Technik ausbringen lassen, können ab diesem Jahr eine ansehnliche Förderprämie in Höhe von 80 € pro ha erhalten. Einige Voraussetzungen müssen dafür jedoch erfüllt sein.

Grundvoraussetzung zur Förderung emissionsarmer Ausbringung

Im Rahmen diverser Agrarumweltmaßnahmen (AUM) sollen die umweltschädlichen Gase reduziert werden, die sich bei der Ausbringung von Düngern verflüchtigen. Unterstützt werden ganz konkret Maßnahmen zur “emissionsarmen und gewässerschonenden Ausbringung von Wirtschaftsdüngern”. Die Behörden stellen dazu Landwirten, die sich für diese Maßnahme engagieren, eine Förderung von bis zu 80 € pro ha und Jahr in Aussicht. Grundvoraussetzung für die Förderung ist, dass die Antragsteller ihre gesamte flüssige Wirtschaftsdüngermenge überbetrieblich ausbringen lassen.

Bedingung: Anwendung moderner Ausbringverfahren

Die Wirtschaftsdünger müssen zudem auf unbestellten Äckern direkt eingearbeitet und auf bestellten Flächen unter den Bestand (Schleppschuhverfahren) appliziert werden. Beide Techniken setzen wir seit vielen Jahren mit den modernen Maschinen aus unserem Maschinenpark erfolgreich ein.

Bedingung: Lückenlose Dokumentation von Zeitpunkt und Menge

Außerdem müssen Förderempfänger lückenlos und korrekt die Ausbringzeitpunkte und Ausbringmengen nachweisen. Für Blunk-Kunden ist das kein Problem, denn für die Dokumentation unserer Arbeiten setzen wir schon lange unser ausgereiftes Telemetrie-System ein. Vollständige, detaillierte Nachweise sind sowieso Bestandteil unseres kostenlosen Service bei jedem Auftrag.

Bedingung: enge Fristen exakt einhalten

Ein Fallstrick des Förderprogrammes könnten für potenzielle Antragsteller die engen Fristen darstellen. Auf Grünland muss die Gülle zwischen dem 1. Februar und dem 31. Juli ausgebracht werden, auf Ackerland zwischen dem 1. Februar und dem 31. August. Eine Ausnahme gilt für Winterraps. Hier darf die Ausbringung von Wirtschaftsdünger bis zum 15. September erfolgen.

Bedingung: Lagerraum-Kapazitäten nachweisen

Die Richtlinien des Förderprogrammes stellen an die Landwirte zudem hohe Anforderungen an die Bereitstellung von Lager-Kapazitäten. Für die Bewilligung einer Förderung muss jeweils eine Lagerkapazität für einen Zeitraum von acht Monaten ohne Ausbringung vorgehalten werden!

Nährstoffbörse-Nord vermittelt freie Lagerräume

Für den Nachweis von Lagerraum-Kapazitäten ist die Nährstoffbörse-Nord Ihr richtiger Ansprechpartner. Jonas Ostermann und sein Team unterstützen Sie schnell und pragmatisch bei Ihrer Suche nach geeigneten Lagerräumen, vermitteln Gülle und Gärreste zwischen abgebenden und aufnehmenden Betrieben und organisieren gleich auch die Transporte, inklusive antragsgeeigneter Nachweise – alles aus einer Hand!

Blunk als Partner für Antragsstellung

Für die emissionsarme Ausbringung (Technik und Maschinen) und die Einhaltung der Fristen (Zeitplanung) sind wir als zukunftsorientiertes Lohnunternehmen ein bewährter, zuverlässiger Partner. Wir helfen unseren Kunden gerade bei dem Thema Gülle besonders gern, die Bedingungen für eine Förderung zu erfüllen.

Der erste Schritt zur Förderung

Das neue Förderprogramm käme für Sie eventuell auch in Frage? Sie möchten von “der Gülle-Förderung” profitieren? Dann vereinbaren Sie doch einfach direkt einen ersten Beratungstermin mit einem unserer landwirtschaftlichen Fachberater im Blunk-Team.