Jogi Blunk reist mit Gülle-Video zur Preisverleihung

Die Anforderungen von Landwirtschaft und Umweltschutz unter einen Hut zu bekommen, das ist für uns bei Blunk ja täglich selbstverständliche Praxis. Dass wir dafür in diesem Jahr aber mit dem Umweltpreis 2015 ausgezeichnet wurden (siehe Bericht im April) hat uns Blunkianer wirklich gefreut. Und dass wir als Lohnuntnernehmen nun durch die festliche Verleihung des Preises im Kieler Schloss auch öffentlich eine Anerkennnug für unsere modernen Verfahren bekommen, das finden wir richtig gut.

Gelebte Tradition überzeugt Umweltpreis-Jury

Der Umweltschutzgedanke ist tief sowohl in der Blunk´schen Familientradition als auch im Unternehmen selbst verankert. Jogi Blunk erinnert sich: “Egal ob Reifen mit geringem Rollwiderstand, kraftstoffsparende Schlepper oder emissionsarme Ausbringverfahren – unser Fokus lag von Anfang an auf umweltschonenden Techniken!” Das sah jetzt wohl auch die unabhängige Umweltpreis-Jury so und zeichnete uns mit dem Umweltpreis 2015 aus.

Preisverleihung mit prominentem Festredner

Unser Firmenchef Jogi Blunk wird am 6. Oktober ins Kieler Schloss fahren, um den Preis -- eine Bronze-Relief-Platte -- persönlich entgegenzunehmen. Für die Begrüßungsrede zur Preisverleihung konnte die Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft, die den Wettbewerb für umweltbewusste Unternehmen in Schleswig-Holstein alljährlich ausrichtet, den schleswig-holsteinischen Landwirtschaftsminister Dr. Robert Habeck als Redner gewinnen.

Gülle- und Gärsubstrat im Kieler Schloss

In diesem Jahr gehört mit uns übrigens erstmals in der Umweltpreis-Geschichte ein Lohnunternehmen zu den Preisträgern – und das hat seinen guten Grund! Mit der firmeneigenen Holzhackschnitzelheizung und der PV-Anlage sorgt Blunk für einen hohen energetischen Selbstversorgungsgrad.

Vor allem aber konnten wir mit unseren emissionsarmen und bodenschonenden Ausbringverfahren für Wirtschaftsdünger überzeugen, zum Beispiel dem Einsatz von Schleppschläuchen und Schleppschuhen sowie Injektion und direkte Einarbeitung.

Das Video aus der Bewerbung (unten ein Ausschnitt) zeigt, wie wir mit diesen Verfahren vor Ort umweltschonend Gülle und Gärsubstrat transportieren und vor Ort verwerten. Jogi Blunk wird unseren Clip im Rahmen der Verleihungszeremonie noch einmal öffentlich im Schloss vorführen -- und sicher den einen oder anderen Teilnehmer der Festveranstaltung damit überraschen können.

Blunk: sachliche Stellungnahme zu Kritik am Maisanbau

Blunk Mais Irrtümer -titel

Der Maisanbau schädigt das Klima, verschlechtert die Grundwasserqualität und verringert die Artenvielfalt. Das sagen zumindest Kritiker. Aber ist das wahr?

Wirkt sich der Anbau der wärmeliebenden Pflanze tatsächlich so schlecht aus?

Wir haben verschiedene Aspekte des Maisanbaus unter die Lupe genommen und festgestellt: Der Maisanbau verdient mehr Wertschätzung.

„Die Vermaisung zerstört unsere Kulturlandschaft!“

Blunk Mais Irrtümer -4Richtig ist, dass der Maisanbau nach der Einführung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und des darauf folgenden Biogas-Booms in Schleswig-Holstein zugenommen hat. Im vergangenen Jahr teilten sich Energie- und Futtermais jeweils rund die Hälfte der Maisanbaufläche. Insgesamt machte der Maisanbau hierzulande jedoch nur 18 % (176 000 ha) der landwirtschaftlichen Fläche (LF) aus, mit abnehmender Tendenz. Damit liegt er auf einem Niveau mit dem Winterweizen (19 %).

Weitere wichtige Ackerkulturen in Schleswig-Holstein waren anteilig: Winterraps (10 %), Wintergerste (6 %), Winterroggen (3 %), Zuckerrüben (1 %) und Kartoffeln (0,5 %). Auf rund 367 000 ha LF (37 %) fanden sich zudem Dauergrünland und Ackergras (Quelle: Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein).

Unser Fazit

Obwohl der Maisanbau gebietsweise – zum Beispiel auf sandigen Standorten mangels wirtschaftlicher Alternativen – dominiert, kann in Schleswig-Holstein insgesamt von einer Gefährdung der Kulturlandschaft durch „Vermaisung“ keine Rede sein.

„Mais verringert den Humusgehalt im Boden und schädigt die Umwelt!“

Lange galt Mais, auch bei organischer Düngung, als starker Humuszehrer. Bei aktuellen Untersuchungen in Schleswig-Holstein konnten Wissenschaftler der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel jedoch kaum Unterschiede in den Humusgehalten von Flächen mit Mais in Selbstfolge und von Flächen mit Fruchtfolgen mit und ohne Mais feststellen. Laut Prof. Dr. Friedhelm Taube in Kiel bildet Mais in der Bodenschicht zwischen 30 und 60 cm knapp die Hälfte des Humus. In früheren Untersuchungen sei jedoch meistens nur in der oberen Bodenschicht gemessen worden. Seiner Einschätzung nach weisen die neuen Ergebnisse darauf hin, dass die Humuszehrung von Silomais bei der aktuellen Bilanzierungsmethode nach Cross Compliance (CC) mit 560 kg Humuskohlenstoff/ha/Jahr überschätzt wird. Detaillierte Informationen dazu finden Sie in einem Artikel von Dr. Friedhelm Taube (Quelle: www.maiskomitee.de. Download Artikel (PDF))

Blunk Mais Irrtümer -5Nach CC besitzen verschiedene Kulturen fest zugewiesene Kennzahlen für die Bilanzierung. Stark negative Humuskohlenstoff-Salden, wie sie beim Anbau von Mais auftreten, können zum Beispiel über den Anbau von Zwischenfrüchten oder eine organische Düngung ausgeglichen werden. Grundsätzlich darf sich der Humuskohlenstoffgehalt pro Hektar Betriebsfläche und Jahr im dreijährigen Mittel nicht um mehr als 75 kg verringern.

Unser Fazit

Die Humusbilanz beim Anbau von Mais ist wahrscheinlich besser als sie häufig beschrieben wird. Zudem setzen sich vermehrt bodenschonende, pfluglose Anbauverfahren durch. Das führt zu weniger CO2-Emissionen. Mais weist darüber hinaus den mit Abstand niedrigsten Pflanzenschutzbedarf aller Ackerkulturen in Deutschland auf. Eine pauschale Verurteilung des Maisanbaus als umweltschädliche Praxis ist daher ungerechtfertigt.

„Maisanbau führt zu geringerer Artenvielfalt“

Blunk Mais Irrtümer -3Landwirtschaftlich genutzte Flächen weisen im Vergleich zu unberührter Natur grundsätzlich eine geringere Artenvielfalt auf. Das ist der Preis für eine effiziente Produktion von Nahrungsmitteln. Im Vergleich mit anderen Ackerkulturen wie Winterweizen schneidet Mais aber nicht schlechter ab. Nach Angaben des Deutschen Maiskomitees leben im Schnitt mehr als 1000 Insekten-, Krebstier- und Spinnenarten in deutschen Maisfeldern. Unter maisfakten.de findet sich im Internet ein interessanter kurzer Film zum Thema Artenvielfalt im Mais: „Mais als grüne Brücke: das Leben im Maisfeld – eine Entdeckungsreise“.

Unser Fazit

In Regionen mit starkem Maisanbau erhalten Landwirte mit gezielten Maßnahmen wie der Anlage von Blühstreifen und dem Anbau von Zwischenfrüchten einen hochwertigen Lebensraum für Flora und Fauna.
In getreidedominierten Regionen kann Mais die Fruchtfolge auflockern und direkt zur Steigerung der Artenvielfalt beitragen.

Umweltorientierung – für Blunk von Anfang an selbstverständlich

Blunk Mais Irrtümer -2Und wie stehen wir als Familienunternehmen Blunk ganz persönlich zu dieser Thematik? Blunk liegt ein nachhaltiger Maisanbau am Herzen: Selbst in der Land- und Forstwirtschaft aufgewachsen, haben wir als Blunk-Familie den Auftrag des nachhaltigen Wirtschaftens und des weitsichtigen Umgangs mit der Natur von jeher im Blut. Die Realisierung von umweltgerechten und zugleich ökonomisch zukunftsfähigen Lösungen entspricht unserem Selbstverständnis. Daher unterstützen wir unsererseits die Landwirte mit aktuellster Fachkompetenz und mit modernster, umweltschonender Technik bei der Bewirtschaftung ihrer Flächen mit Mais.

 

Gleich vier auf einen Streich – Ballen pressen mit Blunk

Blunk Stroh pressen-titel

Ob Heu oder Stroh – die Kollegen im Blunk-Team pressen Ballen genau so, wie es unsere Kunden wünschen: rund, eckig, groß, klein oder als “Mulitbail”.

Mehrere Ballen auf einmal pressen mit dem Multibail-System

Ganz aktuell bieten wir das Pressen von Stroh auch als Dienstleistung mit dem “Multibail-System” an. Mit diesem modernen Verfahren lassen sich mehrere kleinere Ballen in einem großen Ballen zusammenbinden, “Vier auf einen Streich!” sozusagen.

Schnappschüsse vom Pressen mit Blunk

In der nachfolgenden Bildergalerie haben wir für Sie einige Schnappschüsse aus unserer bisherigen “Press-Saison” zusammengestellt.
Viel Spaß beim Anschauen!

Blunk startet schwungvoll in die Rüben-Wasch-Saison

Mit Beginn der Rübenernte läuft für uns nun auch die Rübenaufbereitung vor Ort an. Natürlich wieder mit dabei: Unsere bewährte mobile Blunk-Rübenwaschanlage zum umweltschonenden Waschen, Entsteinen und Zerkleinern der frischen Rübenernte.

Blunk-Rübenwäsche schafft tonnenweise Qualität

Unsere bewährte mobile Waschanlage ist mit einen Durchsatz von bis zu 100 Tonnen Rüben pro Stunde ein wahres Kraftpaket! Sie entfernt Steine und Sand zuverlässig aus dem Erntegut und schützt so zum Beispiel Biogasanlagen vor kostspieligen Schäden an Rührwerken und Pumpen.

 

Blunk Rübenwäsche -3      Blunk Rübenwäsche -4

Sparsamer Wasserverbrauch schont die Umwelt

Mit einem Wasserbedarf von 0,02 Kubikmeter pro Tonne Rüben wäscht unsere mobile Anlage zudem super effizient und umweltschonend. Und wer nicht nur entsteinte und gewaschene Rüben sondern gleich auch zerkleinerte Ergebnisse wünscht, bekommt diese auch gern.

Auf Wunsch auch pumpfähiger Rübenbrei

Für die Zerkleinerung bringen wir einfach zusätzlich zur Rübenwaschanlage unseren leistungsstarken Schredder mit auf den Betrieb unserer Auftraggeber. Dieser “verwandelt” die gewaschenen Rüben in nur einem weiteren Arbeitsschritt gleich mit in pumpfähigen Brei.

Vom Rüben waschen bis zum Rüben zerkleinern geht alles

Mehr Details zu unserer Rübenverarbeitung und zur Blunk-Rübenwäsche finden Sie online auf unserer Rübenseite.
Alternativ können Sie einfach auch unseren Kollegen vom Fach, Jonas Ostermann, direkt anrufen und Ihr Anliegen persönlich besprechen.

Für einen ersten Überblick laden sie sich gern hier unseren Folder zum mobilen Rübenwaschen herunter – er enthält die wichtigsten Fachinformationen zur Rübenwäsche kompakt auf zwei Seiten! (pdf, 2,32 MB)*

 

Blunk Folder Rübenwäsche - Titelseite

Für die Ansicht des Folders benötigen Sie den Adober Reader 11. Diesen können Sie hier kostenlos herunterladen.

 

 

 

 

Aber spurgenau: Blunk-Teams bestellen Getreideäcker

Blunk Getreide drillen -titel

Die Blunk-Experten wissen: Basis für eine gute Ernte sind ein gut vorbereitetes Saatbett und die exakte Aussaat. Um hier unsere Qualitätsansprüche erreichen zu können, sind unsere Kollegen auf ihren Maschinen zum einen mit ganzem Ehrgeiz für spurgenaue Ergebnisse bei der Sache.

Mit Blunk-Ehrgeiz und Experten-Schulungen in der Spur

Neben dem persönlichem Ehrgeiz zählt zum anderen die genaue Kenntnis der Maschinen. Aktuell zum Beispiel ist ein Aussaat-Team bei einem Blunk-Kunden im östlichen Schleswig-Holstein im Einsatz. Gerade in dem hügeligem Gelände dort ist es für unsere Maschinenführer extrem wichtig, ihre Maschine aus dem Effeff zu beherrschen. Um die Maschinenführer dabei zu unterstützen, besteht Blunk darauf, dass die Kollegen regelmäßig an den speziellen Schulungen mit den Experten der Herstellerfirmen teilnehmen und daraus die Insider-Tipps & Tricks für ihre Einsätze mitnehmen.

Mit viel Erfahrung und praktischen Lösungen zu exakter Feldvorbereitung

Ürigens, dadurch, dass wir nur sehr geringe Personalwechsel auf den einzelnen Maschinen haben, können sich unsere Kollegen aus dem Maschinenführer-Team sehr sorgfältig auf ihre Arbeitsmaschine einstellen und wissen, was möglich ist. Bei schwierigen Bedingungen nehmen Sie dann zum Beispiel sehr schnell die richtigen Veränderungen in den Maschineneinstellungen selbst vor – oder passen ihre Fahrweise an die Gegebenheiten leichter an. Ungeübte Maschinenführer ohne Schulungen und Erfahrung auf ihren Maschinen haben kaum eine Chance, hier ihre Spuren effizient (mit)halten zu können!