Hacktechnik im Raps – Blunk erkundet zukunftsweisende Anbauverfahren

Blunk Raps hacken -titel

Wie die umweltfreundliche Bekämpfung von Durchwuchs bei verschiedenen Raps-Saatverfahren effizient funktionieren kann, erkunden unsere Ackerbau-Experten im Blunk-Team jetzt in einem praxisnahen Anbauprojekt.

Blunk ist den Anbauverfahren der Zukunft auf der Spur

In Kooperation mit der Hanse Agro und Rapool erkunden unsere Fachkollegen für Raps dabei zur Zeit die Möglichkeiten, Ausfallraps mechanisch mit einer Hacke zu bekämpfen. Denn egal ob Mulchsaat oder Einzelkornsaat (EKS): Durchwuchs ist Rapsanbauern aus naheliegenden Gründen immer ein Dorn im Auge!

Neue Anbauverfahren und Tehniken, die Rapsernte durch mechanische Maßnahmen wie zum Beispiel den Hackeinsatz zu optimieren – umweltfreundlich und ohne Chemie – könnten einen echten Fortschritt für den Rapsanbau – und unsere Kunden – bedeuten.

Erste Erkenntnisse über optimale Bedingungen für den Hackeinsatz

Bei einem gemeinsamen Feldtag in Ostholstein teilten die Projektpartner am 29. Oktober mit den interessierten Fachbesuchern bereits ihre Erkenntnisse über die praktische Umsetzbarkeit der Hacktechnik im Raps.

Für einen erfolgreichen Hackeinsatz sollten zum Beispiel einige Bedingungen eingehalten werden. Dazu gehört unter anderem, dass die Reihenabstände von Sätechnik und Hacktechnik übereinstimmen müssen. Auch darf der Raps zum Zeitpunkt der Ausdünnung noch nicht zu hoch aufgelaufen sein.

(Fotoautor: Rainer Kahl)

Aus dem Feldversuch lässt sich der zukünftige Mehrertrag schon ablesen

Laut Detlev Dölger von der Hanse Agro lässt sich das Mehrertragspotenzial der Hacktechnik bereits beziffern: Bei optimalen Voraussetzungen verspricht die Bekämpfung von Ausfallraps mit der Hacke einen Ertragszuwachs von bis zu 10%.

Das ist eine Steigerung, für die es sich für uns bei Blunk unbedingt lohnt, aktiv an dem Zukunftsprojekt mitzuarbeiten. So setzen wir zur Zeit alles daran, für unsere Kunden hier so schnell wie möglich eine praxisfähige, umweltfreundliche und zuverlässig wirksame Technik gegen das Unkraut zu entwickeln.

Blunk-Fachberater geben die neuen Erkenntnisse gern weiter

Wenn Sie mehr über den Stand des Anbauprojektes, über die Möglichkeiten der mechanischen Unkrautbekämpfung und natürlich auch zu unseren anderen Dienstleistungen im Bereich Einzelkornsaat wissen wollen, nehmen Sie einfach direkt Kontakt zu den landwirtschaftlichen Fachkollegen an einem Blunk-Standort in Ihrer Nähe auf!

 

Quelle: www.youtube.com/RAPOOL-RING GmbH