Nährstoffbörse-Nord

Blunk Nährstoffbörse Nord -3

Das Ziel: Nährstoff-Angebot und -Nachfrage zusammenführen

Die neue Nährstoffbörse-Nord hat sich zur Aufgabe gemacht, Anbieter und Nachfrager von Gülle und Gärresten zueinander zu bringen. Von der direkten Vermittlung profitieren Viehbetriebe, Betreiber von Biogasanlagen und Ackerbaubetriebe unmittelbar.

Nährstoff-Überhang sucht Abnehmer

Die Berater der Nährstoffbörse-Nord nehmen die Angebote abgebender Viehbetriebe und Biogasanlagen auf und suchen den passenden Nachfrager für den jeweils angebotenen Wirtschaftsdünger. Das kann zum Beispiel ein Ackerbauer sein, der seine Flächen lieber organisch versorgen möchte, als dafür teuren Mineraldünger einzukaufen.

Abnehmer sucht Nährstoff-Überhang

Aufnehmende Betriebe können ihren Bedarf an organischem Wirtschaftsdünger in der Nährstoffbörse-Nord anmelden. Die Berater der Nährstoffbörse-Nord vermitteln aus den vorhandenen Überhängen einen geeigneten Wirtschaftsdünger an den Nachfrager.

Umweltfreundliche und wirtschaftliche Verwertung

So bringt die neue Nährstoffbörse-Nord abgebende direkt mit abnehmenden Betrieben zusammen und garantiert (nachweislich) eine ressourcen­bewusste, umweltfreundliche und wirtschaftliche Verwertung regionaler Nährstoffüberhänge.

Vermittlungs-Garantie und Verwertungs-Nachweis

Die Nährstoffbörse-Nord darf als Vermittlungsstelle für organische Dünger Vermittlungs-Garantien und Verwertungs-Nachweise ausstellen.

Hintergrund: Novellierung der Düngeverordnung

Bisher wurde ausschließlich der Gülle-Anteil von Gärsubstraten als Wirtschaftsdünger deklariert. Mit der Novellierung der Düngeverordnung steigt das Aufkommen an organischen Düngern quasi über Nacht: In Zukunft soll auch der Anteil aus nachwachsenden Rohstoffen (Nawaro) dazu zählen, zum Beispiel Maissilage. Damit gilt die höchstmögliche Ausbringmenge von 170 kg N/ha für organische Düngemittel auch für Nawaro-Gärreste.

Nährstoffüberhänge aus Biogasanlagen verwerten

Viele Biogasanlagenbetreiber, vor allem in viehdichten Regionen, erzeugen nach Inkrafttreten der novellierten DüngeV unausweichlich Nährstoffüberhänge. Die Nährstoffbörse-Nord hilft ihnen, diese Überhänge einer wirtschaftlich und ökologisch optimalen Verwertung zuzuführen.

Verwertungsgarantie für Veredlungsbetriebe ausstellen

Für Veredlungsbetriebe, die ihren Viehbestand erweitern wollen, verschärft sich die Nährstoffsituation ebenfalls. Bauämter genehmigen Anträge für die Vergrößerung des Bestandes nur noch bei entsprechendem Flächennachweis oder verbindlichen Abgabegarantien für Wirtschaftsdünger. Das Finden geeigneter und verlässlicher Abnehmer kann für Landwirte und Biogasanlagenbetreiber damit existenziell wichtig für eine Ausweitung des Betriebes werden. Hier kann die Nährstoffbörse-Nord direkt mit geeigneten Flächen in ihrem Abnehmer-Pool im Norden weiterhelfen.

Fachgerecht beraten, organisieren, entlasten

Über die reine Nährstoff-Vermittlung hinaus unterstützt das Nährstoffbörsen-Team Landwirte und Biogasanlagenbetreiber gern mit zusätzlichen Leistungen oder der Vermittlung geeigneter Geschäftspartner. Auf diese Weise können sich Betriebe zum Beispiel

  • den sicheren und günstigen Transport des vermittelten Wirtschaftsdüngers organisieren lassen
  • Abgabemengen auf Basis der geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen fachgerecht berechnen lassen,
  • über Details der neuen Düngeverordnung informieren und beraten lassen,
  • die Laboranalyse der Überhänge veranlassen,
  • die Düngerbilanz verbessern – mittels der Gülle-Separation –,
  • Klärschlämme, Festmist und andere organische Dünger verwerten lassen oder
  • die Dokumentationspflichten in kompetente Hände übertragen und damit Zeit sparen.

Folder zum Downloaden

Wissenschaftlicher Beitrag

Nährstoffbericht des Landes Schleswig-Holstein

download (369 KB)

“Auswirkungen der Berücksichtigung von Gärresten auf den Anfall organischer Dünger in einer novellierten Düngeverordnung – dargestellt am Beispiel Schleswig-Holstein”
(Prof. Dr. Friedhelm Taube et al. in “Berichte über Landwirtschaft – Zeitschrift für Agrarpolitik und Landwirtschaft”, September 2013)

Artikel herunterladen (2,72 MB)

Nährstoffbericht SH Taube -titel

(Prof. Dr. Friedhelm Taube, Dezember 2015)

Bericht herunterladen (5,84 MB)

So arbeitet die Nährstoffbörse-Nord

Sie wollen Nährstoffe abgeben oder aufnehmen?
Mit der Rundum-sorglos-Betreuung der Nährstoffbörse Nord geht das ganz einfach:

  1. Teilen Sie der Nährstoffbörse-Nord Ihre Abgabe- oder Aufnahmewünsche mit.
    (Beim Erstellen Ihrer Düngebilanz im Vorfeld unterstützen Sie unsere Fachberater gerne.)
  2. Die Nährstoffbörse-Nord findet den geeigneten Anbieter oder Nachfrager für Sie.
  3. Als Nachweis erhalten Sie als abgebender Betrieb eine offiziell anerkannte Vermittlungsgarantie der Nährstoffbörse-Nord. (In Regionen mit hohem “Gülledruck” wird diese Vermittlungsgarantie nach der novellierten Düngeverordnung zum Beispiel für Baugenehmigungen oder Aufstockungen der Viehbestände gefordert).

Weitere Angebote der Nährstoffbörse-Nord

Ob Transport, Ausbringung, Lagerung oder die Erstellung von Unterlagen – die Nährstoffbörse-Nord unterstützt und entlastet Landwirte und Anlagenbetreiber zusätzlich mit zahlreichen Leistungen.

  1. Auf Wunsch organisieren wir den Transport Ihrer Wirtschaftsdünger, ganz einfach über ein Lieferscheinverfahren. Über sämtliche Transporte und Arbeitsfahrten erhalten Sie kostenlos eine edv-gestützte Dokumentation.
  2. Nach Absprache sorgen wir für das emissionsarme, bodenschonende und termingerechte Ausbringen Ihres Wirtschaftsdüngers vor Ort.
  3. Alternativ vermitteln wir Ihnen bei Bedarf Lagerraum für Ihren Wirtschaftsdünger.
  4. Gern erstellen wir Ihnen Ihre kompletten Unterlagen nach Vorgaben der DüngeV.

Senden Sie Ihre Frage, Ihr Angebot oder Ihr Gesuch – wir kümmern uns!